Herz- und Gefäßzentrum Rhein-Ahr

Die GefäßchirurgenKardiologen und Radiologen des Marienhaus Klinikums im Kreis Ahrweiler und des Gemeinschaftskrankenhauses Bonn haben sich zu einem der größten Herz- und Gefäßzentren Deutschlands, dem Herz- und Gefäßzentrum Rhein-Ahr zusammengeschlossen.  

In interdisziplinären Konferenzen besprechen Fachärzte die Befunde und Röntgenbilder unserer Patienten und legen die notwendige Therapie gemeinsam fest. 

Patienten, die sowohl Herz-, als auch Gefäßprobleme in anderen Körperregionen haben, können so interdisziplinär behandelt werden, was dem Patienten Doppeluntersuchungen, lästige Wege und Zeit erspart. 

Die Vorteile für den Patienten liegen auf der Hand: bei allen kardiovaskulären, also Herz- und Gefäß betreffenden Fragestellungen, verfügen wir über ausgezeichnete Diagnoseverfahren, hoch spezialisierte Ärzte und modernste Therapieoptionen. 

Durch die enge Verflechtung der Abteilungen entstehen kurze Wege; die Kooperation wird unter den beteiligten Abteilungen groß geschrieben und gelebt. Hierdurch sind wir in der Lage, alle modernen Diagnostik- und Therapieverfahren rund um die Uhr komplett anzubieten.

- Kardiologie

Kardiovaskuläre Kompetenz auf höchstem Niveau

Die Abteilung für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Kardiologie im Marienhaus Klinikum im Kreis Ahr­weiler und im Haus St. Petrus des Gemeinschaftskrankenhauses Bonn versorgen gemeinsam Patienten bei allen Formen akuter und chronischer Herzkreislauf-Erkrankungen.

Durch modernste Ausstattung stehen umfassende diag­nostische und therapeutische Möglichkeiten zur Behand­lung der koronaren Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und bei Herzrhythmus-Störungen zur Verfügung. Die nicht-invasive Diagnostik mit Herzultraschall, Langzeit-Messungen, Belastungs-Untersuchungen und spezieller kardiologischer Funktionsdiagnostik (Stress-Echo, Kernspin, CT) wird bei Be­darf zur Planung von weiteren erforderlichen Maßnahmen gezielt eingesetzt. Ein qualifiziertes Ärzte- und Schwesternteam führt alle invasiven Maßnahmen wie Ballondilatation und Stentimplantation und weitere spezielle Verfahren im Herzkatheterlabor durch. Zudem arbeitet die Abteilung in enger Kooperation mit dem Notarztsystem und anderen Krankenhäusern der gesamten, sowie erweiterten Region zusammen und ist Anlaufstelle für die Behandlung des akuten ST-Hebungsinfarktes. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Implantation von Herzschrittmachern und speziellen Defibrillatoren.

Schwerpunkt

  • Erkrankungen des gesamten Herz-Kreislaufsystems:

  • Angina pectoris und Herzinfarkt

  • Herzrhythmusstörungen

  • Herzklappenerkrankungen

  •  Angeborene Herzfehler

  • Herzinsuffizienz

  •  Hochdruckerkrankungen

  • Cerebrale und periphere Durchblutungsstörungen

  • Fettstoffwechselstörungen

Spezielle Verfahren

  • Linksherzkatheter

  • Rechtsherzkatheter

  • Ballondilatationen/Stentimplantationen

  • Herzklappensprengungen

  • Intraaortale Ballonpumpe im Schock

  • Farbdopplerechokardiographie

  • Multiplane transösophageale Echokardiographie

  • Synkopendiagnostik

  • Herzschrittmachertherapie (antibradykarde, antitachykarde und biventrikuläre Systeme)

- Gefäßchirurgie

Starkes Team für das Gefäßsystem

Die zunehmende Zahl älterer Menschen in unserer Gesell­schaft führt dazu, dass es immer mehr Patienten mit Gefäßerkrankungen gibt. Häufig sind sie von einem Herzin­farkt , einem Schlaganfall oder einer Durchblutungsstörung des Beines (Raucherbein, Schaufensterkrankheit, diabeti­sches Fußsyndrom) betroffen.

Die Gefäßchirurgen, Radiologen und Kardiologen behan­deln das gesamte Spektrum der Gefäßerkrankungen bei Patienten sowohl im Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler als auch im Gemeinschaftskrankenhaus Bonn.

Wichtig dabei ist, dass alle Befunde und Röntgenbilder der Patienten in einer gemeinsamen Konferenz vorgestellt wer­den, und dass gemeinsam das therapeutische Vorgehen festgelegt wird. Patienten, die sowohl Herzprobleme als auch Gefäßprobleme in anderen Körperregionen haben, können so interdisziplinär behandelt werden. Das erspart dem Patienten mögliche Doppeluntersuchungen.

Schwerpunkt

  • Konservative und operative Behandlung der arteriellen Verschlusskrankheit (AVK, Schaufensterkrankheit und Raucherbein)

  • Behandlung des diabetischen Fußsyndroms mit Unterschenkel- und Fußarterienbypässen

  • Behandlung bei Erweiterung der Bauchschlagader (Bauchaortenaneurysma) durch offene OP oder Aortenstent

  • Halsschlagadereinengungen (Verhinderung des Schlaganfalls)

  • Dialyse-Shunt-Chirurgie (sämtliche Shuntformen, Vorhofkatheter)

  • Einbringen von Katheter-Verweilsystemen (Port, Broviac)

  • Krampfaderleiden- und Thrombosebehandlung (konservativ und operativ) 

Die gesamte Diagnostik der arteriellen und venösen Gefäßkrankheiten wie

  • Doppler- und Duplexultraschallverfahren

  • Laufbanduntersuchung

  • invasive Angiographieverfahren in Zusammenarbeit mit der Radiologie

- Radiologie

Technischer Fortschritt mit Menschlichkeit

Durch die rasante Entwicklung von diagnostischen und therapeutischen Technologien wie Computertomogra­phie, Magnetresonanztomographie und die Behand­lung von Gefäßerkrankungen mit Hilfe von Ballons und Gefäßstützen (Stents) hat sich die Radiologie zu einem unverzichtbaren Bestandteil in der Versorgung von Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen entwickelt. Mit Hilfe von Untersuchungsgeräten der allerneusten Ge­neration (Multidetector CT und 1,5 Tesla MRT) kann das Herz und das Gefäßsystem in bisher ungekannter Qua­lität schnell und schonend untersucht werden.

Schwerpunkte Diagnostik

Insbesondere sind durch die neuen Untersuchungsverfahren Aussagen möglich zu:

  • Verkalkungen und /oder Verengungen der Herzkranzgefäße (Koronararterien)
  • Größe und Funktion der einzelnen Herzhöhlen
    Funktion der Herzklappen
  • Nachweis von relevanten Durchblutungsstörungen des Herzens (drohender Herzinfarkt)
  • Nachweis bzw. genaue Ausdehnungsvermessung von Herzinfarkten
  • Beurteilung angeborener Herzfehler
  • Entdeckung und Beurteilung einer Einengung der Halsschlagader (Carotisstenose)
  • Verengungen der Nierenarterien (kann Ursache für Bluthochdruck sein)
  • Einengungen der Becken- und Beingefäße
  • Kontrolle nach Bypass-Operation

 

 

Interventionelle Eingriffe

  • Ballondilatation und Stentimplantation in allen Gefäßregionen (besonderer Schwerpunkt: Dilatationsbehandlung der Unterschenkelgefäße z.B. bei Diabetiker)
  • mechanische Thrombolyse und Thrombusaspiration
  • periphere selektive Fibrinolyse
  • endovaskuläre Therapie von Aortenaneurysmen
  • Neurolysen und Sklerosierungen
  • intraarterielle Behandlung von Blutungen
  • Behandlung von Gefäßmalformationen der Lunge und der Extremitäten
  • Kavafilter zur Lungenembolieprophylaxe
  • Dilatation von Dialyseshunts
  • retrograde Sklerosierung von Varicocelen
  • intravasale Fremdkörperentfernung

Team

PD Dr. Luciano Pizzulli

Chefarzt / Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. Theodoros Ballidis

Stellvertretender Leiter | Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, Notfallmedizin

Dr. Bernhard Kiemen

Chefarzt / Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie, Zusatzbezeichnung Phlebologie, endovaskulärer Chirurg

Dr. Georg Nowak

Chefarzt / Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie, endovaskulärer Chirurg, Fachkunde Rettungsdienst und Sportmedizin, Diplom-Gesundheitsökonom (BI)

Dr. Dipl. Phys. Felix Schoth

Chefarzt | Facharzt für Radiologie, Interventioneller Radiologe

Dr. Jürgen Remig

Facharzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie und Phlebologie / Zentrumsleitung Gefäßchirurgie, Chefarzt am Gemeinschaftskrankenhaus Bonn

Kooperationen

Kooperationspartner

Gemeinschaftskrankenhaus Bonn

Gemeinschaftskrankenhaus Bonn GmbH

Bonner Talweg 4-6
53113 Bonn

Telefon:0228 506-0
Telefax:0228 506-2150

Ansprechpartner

PD Dr. Luciano Pizzulli

Chefarzt / Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. Theodoros Ballidis

Stellvertretender Leiter | Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, Notfallmedizin

Dr. Bernhard Kiemen

Chefarzt / Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie, Zusatzbezeichnung Phlebologie, endovaskulärer Chirurg

Dr. Georg Nowak

Chefarzt / Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie, endovaskulärer Chirurg, Fachkunde Rettungsdienst und Sportmedizin, Diplom-Gesundheitsökonom (BI)

Dr. Dipl. Phys. Felix Schoth

Chefarzt | Facharzt für Radiologie, Interventioneller Radiologe

Sekretariat

Telefon:02641-83-5455
Telefax:02641 83-1455
E-Mail:kardiologie.​maw@​marienhaus.​de

Infomaterial für Patienten

Brohltal-Klinik St. Josef Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation

Kirchstraße 16
56659 Burgbrohl
Telefon:02636 53-0
Telefax:02636 53-3799
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-ahr.dehttp://www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Krankenhaus Maria Hilf

Dahlienweg 3
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Telefon:02641 83-0
Telefax:02641 83-1771
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-ahr.dehttp://www.marienhaus-klinikum-ahr.de

St. Josef-Krankenhaus

Mühlenstraße 31-35
53518 Adenau
Telefon:02691 303-0
Telefax:02691 303-4799
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-ahr.dehttp://www.marienhaus-klinikum-ahr.de