Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

Behandlung von Störungen der Blasen-, Darm- und Beckenbodenfunktion

Inkontinenz wird in unserer Gesellschaft stark tabuisiert, dabei ist jede sechste Frau und jeder zehnte Mann davon betroffen. Somit gehören Harn- und Stuhlinkontinenz zu den häufigsten Gesundheitsproblemen in der Bevölkerung. Man versteht darunter die fehlende oder mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Blasen- und/oder Darminhalt sicher zu speichern und selbst zu bestimmen, wann und wo er entleert werden soll. Unwillkürlicher Urinverlust oder Stuhlabgang sind die Folgen.Das bedeutet oft große Einschränkungen der Lebensqualität: Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist nur noch begrenzt möglich, Betroffene verzichten zum Beispiel auf den Besuch von sportlichen Veranstaltungen oder Theateraufführungen.

 

Die Ursachen für diese Störungen können sehr unterschiedlich sein. Darum haben sich die Abteilungen der Urologie, Gynäkologie und Chirurgie am Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler zu einem interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrum zusammengeschlossen: Als Ärztliche Beratungsstellen am Krankenhaus Maria Hilf wurden sie von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft zertifiziert. Wir haben es zu unserer primären Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Ihnen eine individuell auf sie angepasste Therapie durchzuführen. Dabei können wir auf modernste Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten zurückgreifen.

Harninkontinenz

Unkontrollierter Urinverlust ist das äußere Zeichen für eine Harninkontinenz. Je nach Ursache des Urinverlustes werden folgende Formen unterschieden:

  • Belastungsinkontinenz
  • Dranginkontinenz
  • Mischinkontinenz
  • Überlaufinkontinenz
  • Supraspinale (vom Gehirn bedingt) und spinale (vom Rückenmark bedingte)
  • Reflexinkontinenz
  • Extraurethrale Inkontinenz (Harnverlust über die Haut, den Anus oder die Scheide infolge von Fistelbildung)
  • Enuresis (nächtliches Einnässen bei Kindern)
  • Nykturie (nächtliches Wasserlassen bei Erwachsenen)

Stuhlinkontinenz

Die Ursachen von Stuhlinkontinenz sind vielfältig: Betroffen sind vor allem Frauen, die mehrfach geboren haben, Patienten nach Krebsoperationen und viele ältere Menschen. Stuhlinkontinenz kann in unterschiedlichen Schweregraden auftreten: unkontrollierter Abgang von Luft, Stuhlschmieren bis zum vollständigen Kontrollverlust über den Stuhlgang.

Die Ursachen der Stuhlinkontinenz lassen sich in fünf Gruppen einteilen:

  • Schädigungen des Schließmuskels oder der Analhaut
  • Beckenboden-Insuffizienz
  • Durchfall-Erkrankungen
  • Nervenschädigungen
  • Verstopfungen / Darm-Motilitätsstörungen

Qualitätsauszeichnung

Das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum des Krankenhauses Maria Hilf wurde im März 2016 von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e. V. zertifiziert, die Ärztlichen Beratungsstellen wurden ebenfalls ausgezeichnet.

Zertifizierungen

Team

Dr. Susanne Ritschel

Oberärztin, Koordinatorin Kontinenz- und Beckenbodenzentrum | Fachärztin für Urologie, Palliativmedizinerin

Dr. Christian Fisang

Chefarzt

Telefon:0 26 41 83 56 50
E-Mail:christian.​fisang@​marienhaus.​de

Prof. Dr. Klaus Prenzel

Chefarzt / Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Proktologie, spezielle Viszeralchirurgie

Dr. Josef Spanier

Chefarzt, Ärztlicher Direktor, Hygienebeauftragter Arzt / Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Telefon:02641 83-5350
Telefax:02641 83-1350
E-Mail:gynaekologie.​maw@​marienhaus.​de

Ansprechpartner

Dr. Susanne Ritschel

Oberärztin, Koordinatorin Kontinenz- und Beckenbodenzentrum | Fachärztin für Urologie, Palliativmedizinerin

Sprechstunden

Für ein erstes Gespräch zur Klärung der weiteren Vorgehensweise bitten wir Sie, sich vorab in einer der Sprechstunden anzumelden.

Gerne können Sie Ihren Hausarzt oder behandelnden Facharzt um eine Terminvereinbarung mit unseren Sekretariaten bitten.

Gynäkologie und Geburtshilfe / Brustzentrum
Dr. Josef Spanier
Telefon  02641 83-5350
Telefax  02641 83-1350
E-Mail  gynaekologie.maw(at)marienhaus.de

Urologie
Dr. Christian Fisang
Telefon  02641 83-5650
Telefax  02641 83-1650
E-Mail  urologie.bna(at)marienhaus.de

Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie
Prof. Dr. Klaus Prenzel
Telefon  02641 83-5250
Telefax  02641 83-1250
E-Mail  chirurgie.bna(at)marienhaus.de

Brohltal-Klinik St. Josef Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation

Kirchstraße 16
56659 Burgbrohl
Telefon:02636 53-0
Telefax:02636 53-3799
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-ahr.dehttp://www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Krankenhaus Maria Hilf

Dahlienweg 3
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Telefon:02641 83-0
Telefax:02641 83-1771
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-ahr.dehttp://www.marienhaus-klinikum-ahr.de

St. Josef-Krankenhaus

Mühlenstraße 31-35
53518 Adenau
Telefon:02691 303-0
Telefax:02691 303-4799
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-ahr.dehttp://www.marienhaus-klinikum-ahr.de