Auf Spurensuche in der Eifel

02.05.2019

Am 1. August 1976 verunglückte Niki Lauda beim Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Mehr als 40 Jahre später ging die Wiener Filmproduktionsfirma Two Niks Film in der Eifel auf Spurensuche und interviewte Menschen, die den Unfall und die ersten Stunden danach hautnah miterlebt haben. So auch Gerd Friedrichs, der heute im Krankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr-Ahrweiler pflegerischer Leiter der Anästhesie ist und damals im Rahmen seiner ...Ausbildung zum Krankenpfleger in der chirurgischen Ambulanz des St. Josef-Krankenhauses Adenau mitarbeitete. Gerd Friedrichs zeigte dem Filmteam den Weg bis in den damaligen Gipsraum (heute würde man von Schockraum sprechen), wo Niki Lauda von den Ärzten und Schwestern erstversorgt wurde und wo schnell klar wurde, dass Lauda aufgrund seiner schweren Verletzungen in eine Spezialklinik verlegt werden müsse. Im Interview wurden die Ereignisse von damals wieder so präsent, dass man kaum glauben mag, dass dieser Unfall bald 43 Jahre zurückliegt. – Die TV-Dokumentation über Niki Lauda wird der Sender ServusTV am 24. Juni ausstrahlen, wenige Tage vor dem österreichischen Formel-1 Grand Prix in Spielberg.

Brohltal-Klinik St. Josef Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation

Kirchstraße 16
56659 Burgbrohl
Telefon:02636 53-0
Telefax:02636 53-3799
Internet: www.marienhaus-klinikum-ahr.de www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Krankenhaus Maria Hilf

Dahlienweg 3
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Telefon:02641 83-0
Telefax:02641 83-1771
Internet: www.marienhaus-klinikum-ahr.de www.marienhaus-klinikum-ahr.de

St. Josef-Krankenhaus

Mühlenstraße 31-35
53518 Adenau
Telefon:02691 303-0
Telefax:02691 303-4799
Internet: www.marienhaus-klinikum-ahr.de www.marienhaus-klinikum-ahr.de