Hinweise zu Corona

  • Leitung
  • Kontakt

Georg Henk

Oberarzt / Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin, Krankenhaushygieniker

Telefon:02641 83-5708

Maßnahmen zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten und Mitarbeitenden vor dem Corona-Virus

Stand: 21.06.2022

Liebe Besucherinnen und Besucher,

auch wenn die neuen Corona-Landesverordnungen vielerorts zu Lockerungen geführt haben, möchten wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten weiterhin an strengeren Regelungen festhalten. 

Im St. Josef-Krankenhaus Adenau greift die sogenannte 3G-Regelung. Das heißt: Der Eintritt ist nur für vollständig geimpfte, genesene oder getestete Besucher:innen möglich. Die entsprechenden Nachweise sind am Eingang vorzulegen. Bitte halten Sie zusätzlich ein gültiges Ausweisdokument bereit. Zulässig ist der Besuch von 1 Besucher:in pro Patient:in für 1 Stunde pro Tag in den Besuchszeiten von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

In der Brohltal-Klinik St. Josef, Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation, besteht ein generelles Besuchsverbot.

Im Krankenhaus Maria Hilf Bad Neuenahr greift die sogenannte 3G-Regelung. Das heißt: Der Eintritt ist nur für vollständig geimpfte, genesene oder getestete Besucher:innen möglich. Die entsprechenden Nachweise sind am Eingang vorzulegen. Bitte halten Sie zusätzlich ein gültiges Ausweisdokument bereit. Zulässig ist der Besuch von 1 Besucher:in pro Patient:in für 1 Stunde pro Tag in den Besuchszeiten von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Ausnahmen von diesen Regelungen sind für besondere Besuchergruppen (z. B. Eltern von Minderjährigen) oder für besondere Situationen (z. B. Sterbebegleitung, besondere psychosoziale Situationen) im Einzelfall möglich und vor Ort in Absprache zwischen Behandlungsteam und Angehörigen festzulegen.

  • Alle Besucher:innen sind aufgefordert, einen Besucherfragebogen auszufüllen.
  • Alle Besucher:innen tragen vor Betreten bis nach Verlassen des Krankenhauses mindestens eine FFP2-Maske.
  • Vor Betreten und beim Verlassen des Krankenhauses sind die Hände zu desinfizieren.
  • Die Wahrung des Mindestabstands ist obligatorisch.

Eine Registrierung ist auch über die kostenfreie und datenschutzrechtlich geprüfte App „Staysio“ möglich.

 

Die Cafeteria am Krankenhaus Maria Hilf Bad Neuenahr ist für Besucher:innen geschlossen.

 

Info für ambulante Patient:innen und Begleitpersonen

Es besteht die 3G-Regel. Wer das Krankenhaus oder das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) für einen geplanten ambulanten Termin betritt, sollte möglichst einen gültigen negativen Covid-Test (Antigen-Schnelltest < 24h / PCR-Test < 48h) mitbringen oder nachweislich geimpft beziehungsweise genesen sein. Bitte halten Sie ein gültiges Ausweisdokument bereit. Eine allgemeine Testpflicht besteht allerdings nicht.

Wenn möglich, sollten ambulante Termine alleine wahrgenommen werden. Falls aus medizinischen Gründen oder in besonderen Situationen eine Begleitperson notwendig ist, gelten für diese die gleichen Regeln wie für den/die Patient:in. Wer unter Covid-typischen Symptomen leidet, Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte oder aus einem Risiko- beziehungsweise Virusvariantengebiet eingereist ist, sollte in Absprache mit dem/der behandelnden Arzt/Ärztin prüfen, ob der Termin eventuell verschoben werden kann.

Unsere Bestimmungen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

  • Jeder, der unser Klinikum betritt, wird im Eingangsbereich von unseren Mitarbeitern nach seinem Anliegen und aktuellen Gesundheitszustand gefragt. Wir achten dabei besonders auf akute Atemwegserkrankungen und Fieber, ggf. messen wir hierbei auch mit einer berührungslosen Methode die Körpertemperatur.
    • Patienten, die wegen einer akuten Atemwegsinfektion zu uns kommen, leiten wir in einen speziellen Bereich.
    • Patienten, die wegen anderer Beschwerden  zu uns kommen und gleichzeitig Zeichen einer Atemwegsinfektion haben, bitten wir, vor einer Behandlung und für die Dauer des Aufenthalts einen Mundschutz anzulegen.
    • Besucher mit Krankheitssymptome wie Husten, Fieber, Gliederschmerzen bitten wir, auf ihren Besuch zu verzichten.
  • Menschen, die sich nachweislich mit dem Erreger infiziert haben oder bei denen der Verdacht darauf besteht, werden in Isolationszimmern betreut. Diese Bereiche betreten nur Pflegekräfte und medizinisches Personal und das ausschließlich in entsprechender Einmal-Schutzkleidung (Kittel/Mundschutz/Handschuhe, ggf. Schutzbrille). Unseren Bestand an dieser Ausrüstung haben wir entsprechend aufgestockt.
  • Unser Personal ist darauf geschult, die derzeit besonders notwendigen Hygienemaßnahmen konsequent umzusetzen. Wir halten uns dabei strikt an die aktuellen Anweisungen und Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene des Robert-Koch-Instituts.
  • Wir stimmen uns mit den Verantwortlichen für Hygiene und Risikomanagement in der Marienhaus Unternehmensgruppe ab und haben unseren Pandemieplan, den wir standardmäßig vorhalten, an die aktuelle Lage und den konkreten Erreger angepasst.
  • Wir halten engmaschigen Kontakt zum Gesundheitsamt des Kreises Ahrweiler.

Hinweis

Je nach aktueller Lage werden wir unsere Maßnahmen und Beschränkungen anpassen oder ausweiten. (Stand: 25.08.2021)

Krankenhaus Maria Hilf

Dahlienweg 3
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Telefon:02641 83-0
Telefax:02641 83-1771
Internet:http://www.marienhaus-klinikum-ahr.de

St. Josef-Krankenhaus

Mühlenstraße 31-35
53518 Adenau
Telefon:02691 303-0
Telefax:02691 303-4799
Internet:http://www.marienhaus-klinikum-ahr.de

Brohltal-Klinik St. Josef Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation

Kirchstraße 16
56659 Burgbrohl
Telefon:02636 53-0
Telefax:02636 53-3799
Internet:http://www.marienhaus-klinikum-ahr.de